Notstromaggregate in Sieghartskirchen bereit für den Einsatz

Notstromaggregate in Sieghartskirchen bereit für den Einsatz

Auf dem Foto: v.l.n.r.: Amtsleiter und Zivilschutzbeauftragter OSekr. Andreas Knirsch, GR Mag. Lukas Lobinger, Bürgermeisterin Josefa Geiger, GR Mag. Yasmin Dorfstetter, Bauhofleiter-Stv. Heinz Svoboda ©Marktgemeinde Sieghartskirchen

Die Marktgemeinde Sieghartskirchen hat kürzlich die Beklebung der stationären Notstromaggregate abgeschlossen. Die leistungsstarken Aggregate befinden sich derzeit am Bauhof Sieghartskirchen und werden demnächst an strategisch wichtigen Punkten in der Gemeinde aufgestellt, um im Falle eines Blackouts wichtige Einrichtungen mit Strom zu versorgen.

Die stationären Aggregate haben eine Dauerleistung von 83 kVA bzw. 66,4 kW. Sowohl die stationären Aggregate als auch die Zapfwellengeneratoren sind Profigeräte und wurden speziell ausgewählt, um im Notfall eine zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten.

Zusätzlich zu den stationären Aggregaten stehen acht Zapfwellengeneratoren zur Verfügung, die mit Traktoren schnell und mobil an die erforderlichen Einsatzorte gebracht werden können. Durch ihre Geländegängigkeit können diese Aggregate auch in schwierigem Gelände eingesetzt werden, was die Flexibilität und Einsatzbereitschaft zusätzlich erhöht.

„Mit den neuen Notstromaggregaten sind wir für ein mögliches Blackout-Szenario bestens gerüstet. Diese Investitionen ermöglichen es uns, kritische Infrastrukturen und Versorgungseinrichtungen auch in Krisenzeiten aufrecht zu erhalten“, so Bürgermeisterin Josefa Geiger.

31.05.2024